Lennart Thy

Aus Worumwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Lennart Thy
Thy 2010.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Lennart Thy
Geburtstag 25. Februar 1992
Geburtsort Frechen, Deutschland
Größe 182cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1998-1999
1999-2003
2003-2005
2005-2007
2007-2011
Viktoria Frechen
FC Norden
PSV Norden
JFV Norden
Werder Bremen
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
2010-2012
2010-2012
2012-2013
2012-2016
2016-2017
2017
2017-
Werder Bremen U23
Werder Bremen
FC St. Pauli II
FC St. Pauli
Werder Bremen
FC St. Pauli
VVV Venlo
70 (9)
5 (0)
5 (2)
107 (18)
6 (1)
0 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft2
2007-2008
2008-2009
2009-2010
2010-2011
2011-2013
Deutschland U16
Deutschland U17
Deutschland U18
Deutschland U19
Deutschland U20
4 (0)
22 (12)
3 (3)
7 (3)
7 (1)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 10.01.2017
2Stand: 01.06.2016

Lennart Thy (/'lɛnaɐ̯t tiː/ [1], * 25. Februar 1992 in Frechen, Deutschland) ist ein deutscher Stürmer. Seine Familie stammt aus Dänemark, daher auch sein Nachname, der "Ti" und nicht, wie oft angenommen, "Tei" ausgesprochen wird.

Karriere

Allgemein

Thy spielt seit Sommer 2007 im Nachwuchs von Werder Bremen. In der Saison 2008/2009 traf Thy in 26 B-Jugend-Spielen insgesamt 28mal und gewann die Torjägerkanone der Nord/Nordost-Staffel sowie der gesamten B-Junioren-Bundesliga.

Am 10. November 2009 nahm er zusammen mit Florian Trinks erstmals am Training der Profis teil. Am 3. März 2010 wurde Thy das erste Mal in den U23-Kader für ein Pflichtspiel berufen und wurde beim 6-1 Erfolg gegen Holstein Kiel in der 78. Minute eingewechselt und gab somit eine Woche nach seinem 18. Geburtstag sein Profidebüt. Der Stürmer steuerte den sechsten Bremer Treffer zum Sieg bei, er war gerade zehn Minuten auf dem Platz. Nur wenige Tage später wurde er beim Spiel in Offenbach ebenfalls eingewechselt. Am 10. März feierte er beim Auswärtsspiel in Dortmund sein Startelfdebüt.

In der Saison 2009/2010 war Thy mit 13 Treffern erfolgreichster Torschütze der Bremer U19.

Im Juli 2010 reiste Thy mit den Profis ins Trainingslager nach Norderney, erzielte im Testspiel gegen Emden sein erstes Tor im Profitrikot. Für das Champions League-Gruppenspiel am 24. November 2010 stand er erstmals im Kader der Profis, gab sein Debüt in der ersten Mannschaft gegen Tottenham als er in der 79. Minute eingewechselt wurde. Am 28. November wurde er für das Bundesligaspiel gegen St. Pauli berufen, kam aber nicht zum Einsatz. Das Debüt folgte am 12. Dezember, als er in der 70. Minute gegen Dortmund eingewechselt wurde.

Im August 2011 feierte Thy im Spiel gegen den 1.FC Kaiserslautern sein Startelfdebüt. In der Saison 2011/2012 war er mit fünf Vorlagen bester Vorbereiter der U23.

Seinen auslaufenden Vertrag verlängerte Thy nicht. Ein Vertragsangebot mit umgehender Ausleihe an einen anderen Verein lehnte der Stürmer ab. Am 22. Juni 2012 gab der FC St. Pauli bekannt, dass Thy bis 2014 beim Zweitligisten unterschrieben hat.

Nach vier Jahren in Hamburg wechselte Thy im Sommer 2016 ablösefrei zu Werder zurück. Nach sechs Bundesliga-Einsätzen wurde er zur Rückrunde wieder an St. Pauli verliehen.

Nationalmannschaft

War seit Sommer 2008 Stammspieler in der deutschen U17-Nationalmannschaft. Im Mai 2009 gewann Thy mit der U17-Nationalmannschaft die Europameisterschaft in Deutschland. Der Stürmer erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 per Kopf.

Ab August 2009 war er Spieler der deutschen U18, die an der U17-Weltmeisterschaft in Nigeria teilnahm. Im Auftaktspiel gegen Gastgeber und Titelverteidiger Nigeria traf Lennart Thy per Kopf zum Führungstreffer, das Spiel endete 3:3. Während er im zweiten Spiel erfolglos blieb, konnte er im letzten Gruppenspiel gegen Honduras durch zwei Treffer innerhalb einer Minute das Spiel drehen und Deutschland nach 0-1 Rückstand noch zum 3-1 Erfolg führen und somit den Einzug ins Achtelfinale sichern. Dort unterlag die deutsche Mannschaft gegen die Schweiz mit 3-4 nach Verlängerung.

Seit August 2010 gehörte Thy zum Kader der deutschen U19-Nationalmannschaft, traf im ersten Länderspiel der neuen Spielzeit gegen Belgien. Zur Saison 2011/2012 rückte er in die deutsche U20 auf. Ende August folgte die erste Nominierung für Länderspiele der U20, im ersten Spiel gegen Polen bereitete er zwei Treffer vor. Am 9. Oktober folgte gegen die Schweiz sein erster Treffer.

Erfolge

  • 2009 U17-Europameister
  • 2009 Torschützenkönig der U17-Europameisterschaft
  • 2009 Torschützenkönig der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost
  • 2009 Torschützenkönig der B-Junioren-Bundesliga
  • 2009 norddeutscher A-Junioren-Meister
  • 2009 Teilnahme an der U17-Weltmeisterschaft

Sonstiges

Lennart Thy wurde ebenso wie Florian Trinks als Bremer Sportler des Jahres 2009 nominiert.

Statistik

Saison Mannschaft Liga Spiele (Tore)
2007-08 Werder Bremen U17 B-Junioren-BL 24 (9)
2008-09 Werder Bremen U17 B-Junioren-BL 26 (28)
2008-09 Werder Bremen U19 A-Junioren-BL 1 (0)
2009-10 Werder Bremen U19 A-Junioren-BL 24 (13)
2009-10 Werder Bremen U23 3.Liga 13 (2)
2010-11 Werder Bremen U19 A-Junioren-BL 6 (4)
2010-11 Werder Bremen U23 3.Liga 35 (5)
2010-11 Werder Bremen 1. Bundesliga 2 (0)
2011-12 Werder Bremen U23 3. Liga 22 (2)
2011-12 Werder Bremen 1. Bundesliga 3 (0)
2012-13 FC St. Pauli II Regionalliga Nord 5 (2)
2012-13 FC St. Pauli 2. Bundesliga 18 (1)
2013-14 FC St. Pauli 2. Bundesliga 27 (4)
2014-15 FC St. Pauli 2. Bundesliga 32 (5)
2015-16 FC St. Pauli 2. Bundesliga 30 (8)
2016-17 Werder Bremen 1. Bundesliga 6 (1)

Weblinks

Einzelnachweise