Aaron Hunt

Aus Worumwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Aaron Hunt
Hunt2013Werdermulle.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Aaron Hunt
Geburtstag 4. September 1986
Geburtsort Goslar, Deutschland
Position Mittelfeld, Sturm
Vereine in der Jugend
bis 1999
1999–2001
2001–2003
VfL Oker
SC Goslar 08
Werder Bremen
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
2003–2007
2004–2014
2014-
Werder Bremen II
Werder Bremen
VfL Wolfsburg
37 (8)
215 (46)
0 (0)
Nationalmannschaft2


2005–2009
2009-
Deutschland U16
Deutschland U18
Deutschland U21
Deutschland
5 (1)
10 (6)
13 (3)
3 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 05.06.2014
2Stand: 29.05.2013

Aaron Hunt (* 4. September 1986 in Goslar) ist ein deutscher Fußballspieler, der bei Werder Bremen spielt. Er kann im Sturm oder im Mittelfeld eingesetzt werden.

Karriere

Verein

Hunts Vater ist Deutscher, seine Mutter Engländerin. Er spielte in seiner Jugend beim VfL Oker und GSC 08 Goslar, bevor er im Juli 2001 zu Werder Bremen wechselte.

Sein Bundesligadebüt gab er mit einem 7-minütigen Kurzeinsatz am 18. September 2004 gegen Hannover 96. In seinem ersten Spiel von Beginn an erzielte er am 12. Februar 2005 gegen Borussia Mönchengladbach sein erstes Bundesligator und wurde so mit 18 Jahren und 161 Tagen jüngster Werder-Torschütze aller Zeiten. Den ersten Doppelpack seiner Karriere schoss er am 27. Oktober 2006 beim 6:1-Auswärtserfolg der Bremer in Mainz, den ersten Dreierpack seiner Karriere am 3. März 2007 beim 3:0 Werders gegen den VfL Bochum.

Hunt ist in der Offensivabteilung variabel einsetzbar, weshalb er von Trainer Thomas Schaaf sowohl im Angriff, als auch im offensiven Mittelfeld und linken Mittelfeld aufgestellt wird.

Am 27. November 2006 verlängerte er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um vier Jahre bis zum 30. Juni 2010. Am 28. November 2007 gelang ihm im Spiel gegen Real Madrid in der 58. Minute sein erstes Champions League-Tor und trug so nach siebenmonatiger Verletzungspause zum 3:2 Sieg Werders bei. Nach einer wieder verletzungsgeplagten Saison 2008/2009 spielte sich Aaron Hunt zu Beginn der Saison 2009/2010 in die Stammelf und blieb seitdem von Verletzungen verschont, was sich deutlich auf seine Leistungen auswirkte.

Am 24. Februar 2010 verlängerte Hunt seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bis zum 30.06.2014, wechselte zum Ablauf der Vertragszeit zum VfL Wolfsburg.

Nationalmannschaft

Als er 2005 in die U-21-Nationalmannschaft berufen wurde, erklärte er, dass er nie ernsthaft an einen Einsatz für eine englische Auswahlmannschaft gedacht habe und entschied sich somit endgültig für Deutschland. Bis zu seinem "Herauswachsen" aus dem U21-Alter bestritt Hunt insgesamt 13 Spiele.

Am 6. November 2009 wurde er von Nationaltrainer Joachin Löw für die Länderspiele gegen Chile und die Elfenbeinküste in den Kader berufen. Es ist die erste Nominierung von Hunt. Nachdem das Spiel gegen Chile abgesagt wurde, feierte Hunt im Spiel gegen die Elfenbeinküste in Gelsenkirchen am 18. November sein Debüt. Am 11. August 2010 wurde er im Test gegen Dänemark eingewechselt, machte sein zweites Länderspiel.

Im Mai 2013 wurde Hunt für die USA-Reise der Nationalelf nominiert und kam als Einwechselspieler im Länderspiel gegen Ecuador zu seinem dritten Einsatz.

Verletzungen

Zu Beginn des Jahres 2006 litt Hunt an einer rätselhaften Knieverletzung, die sich erst nach Monaten als Schleimbeutelentzündung herausstellte. Er verpasste dadurch die komplette Bundesliga-Rückrunde.

Die Rückrunde der Saison 2006/2007 bestritt Hunt mit einem Leistenloch und einer Schambeinentzündung. Er ließ sich regelmäßig fit spritzen. Am 21. Mai 2007 wurde Hunt erfolgreich operiert. Während der Vorbereitung zur Saison 2007/2008 litt Hunt erneut an Knie- und Leistenproblemen, die ihn für unbestimmte Zeit außer Gefecht setzten. Auch in der folgenden Saison hatte er wieder mit Knieverletzungen zu kämpfen und verpasste die Hälfte der Spielzeit.

Erfolge

Weblinks

WIKIPEDIA Hinweis: Dieser Artikel basiert auf einem Text, der aus der freien Enzyklopädie Wikipedia übernommen wurde. Eine Liste der ursprünglichen Autoren befindet sich auf der Versionsseite des entsprechenden Artikels.